Arica - Machu Picchu - Arica

Arica - Machu Picchu - Arica

2300kms / Arica - Machu Picchu - 8 Tage

 

Tag 1: Flug Santiago - Arica

Wir werden verschiedene Wüstenlandschaften sehen, welche von den einsamen Salzebenen, namens „Salares“, in den höheren Regionen, bis zur prächtigen „Blumenwüste“, welche von September bis Oktober zu bestaunen ist, reichen.

In Arica angekommen, werden wir ein Willkommensessen veranstalten.

 

Tag 2: Arica - Arequipa

Wir machen uns auf den Weg nach Arequipa. Das Department von Arequipa ist ein sehr vielseitiges Land. Es beginnt mit der Wüste an der Küste und zieht sich anschließend die Anden hinauf, wo es hohe Höhen mit schneebedeckten Gipfeln und seinen Vulkanen erreicht.

Arequipa, bekannt als die „Weiße Stadt“, aufgrund seiner wunderschönen weißen Wände aus Sillar, einem Vulkangestein, liegt am Fuße der mächtigen Vulkane namens Chachani und Misti und außerdem am Fuße des schneebedeckten Berges Pichu Pichu. Im Zentrum der Stadt, welches von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden ist, findet man verschiedene Kirchen aus der Barockzeit und Häuser aus der Kolonialzeit, wie zum Beispiel das Kloster Santa Catalina, eine spanische Stadt im Miniaturformat mit kleinen Gassen und wunderschönen Innenhöfen und Plätzen. Sabandía, Tiabaya und Tingo, welche sich entlang der großen Felder befinden, sind Plätze, die man einmal gesehen haben muss. Außerdem sollte man sich die Küche von Arequipa nicht entgehen lassen, welche den Besuch perfekt abrundet.

 

Tag 3: Arequipa - Cuzco

Da uns der längste Tag der Reise, mit 630km bevorsteht, brechen wir in Arequipa sehr früh auf und machen uns auf den Weg in Richtung Cuzco. Auf dieser Etappe erstrecken sich die Berge auf eine Höhe zwischen 3700 und 4500 Metern. Das Panorama, das von Büschen und von Bauern, die in Häusern leben, welche an die andalusische Architektur erinnern, bedeckten Bergen und Steppen gezeichnet ist, ist so schön, dass es schwer fällt es zu beschreiben. Der Weg ist asphaltiert und in gutem Zustand, somit sind die freilaufenden Hunde und andere Tiere praktisch die einzige Gefahr. Die Menschen in den Dörfern leben größtenteils von der Landwirtschaft und von ihren Viehfarmen und es gibt Kirchen und Gebäude, die einen stutzig machen. Die Autobahn ist beneidenswert sauber und man vermisst die für chilenische Verhältnisse typischen Plastikflaschen und Plastiktüten. Auch die Straßen in den ländlichen Regionen sind sauber und werden von den Bewohnern gepflegt. Wir werden in Cuzco übernachten.

 

Tag 4: Cuzco

Wir werden in einem privaten Bus eine Tour durch die Stadt Cuzco machen und dabei die Kirchen, Saqsayhuaman und die interessanten Ruinen von Cuzco besichtigen.

 

Tag 5: Cuzco - Valle Sagrado

Am Mittag werden wir uns Richtung Valle Sagrado („Das heilige Tal“) aufmachen, wo wir Maras, ein kleines Dorf, besichtigen werden und anschließend in unser Hotel in Valle Sagrado fahren werden.

 

Tag 6: Valle Sagrado - Machu Pichu - Valle Sagrado

Wir werden in der Früh um 6 Uhr den Zug nach Machu Pichu nehmen, so dass wir dort um 9:30 Uhr ankommen. Wir werden gegen 15 Uhr wieder zurück sein und anschließend einen modernen und spektakulären Zug nehmen, von dem aus wir einen wahnsinnigen Blick auf Machu Pichu haben werden.

 

Tag 7: Valle Sagrado - Puno

Wir werden in der Früh schließlich nach Puno am Titicaca-See aufbrechen, wo wir ein Boot zu einer Insel der Uro‘s nehmen werden.

 

Tag 8: Puno - Arica

Über die Anden machen wir uns auf den Weg nach Arica. Dabei fahren wir teilweise auf 5000m ü.NN.. Wir werden außerdem unser Abschiedsessen haben.

 

Tag 9: Arica - Santiago

Mit dem Flug nach Santiago ist unsere Reise nun zu Ende.

 

Preise und mehr Infos finden Sie auf www.abenteuerwelten.de

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Beratung?

07361 96 17 61