Brasilien - Argentinien - Chile

Brasilien - Argentinien - Chile

5500kms / Wasserfälle Iguazu - Buenos Aires - Santiago de Chile - Córdoba

 

Das Ziel unserer Reise ist die Stadt Puerto Iguazú, welche im Dreiländerdreieck zwischen Brasilien, Paraguay und Argentinien liegt. Dort wollen wir die Schönheit der Iguazú-Wasserfälle genießen und eine „Macuco Safari“ auf brasilianischer Seite unternehmen. Außerdem werden wir den Iguazú Nationalpark, welcher 1984 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt worden ist, mit seinen 275 Wasserfällen besuchen und dabei etwas über die exotischen Blumen und wild lebenden Tiere lernen.


  

 

Tag 1: Santiago 

Nach der Ankunft in Santiago gibt es ein Willkommensessen mit der gesamten Gruppe.

 

Tag 2 und 3: Santiago - Mendoza, ca. 450 km

Wir fahren von Santiago über die Grenze nach Mendoza in Argentinien. Dort werden wir in einem 4-Sterne Hotel mit Frühstück schlafen und am nächsten Tag ein Weingut besichtigen.

 

Tag 4: Mendoza - Córdoba, ca. 600 km

Am nächsten Morgen machen wir uns in Richtung Córdoba auf, wo wir die Sierras de Córdoba besuchen werden und in einem sehr hübschen Hotel mit Swimming-Pool übernachten werden.

 

Tag 5: Córdoba - Rosario, ca. 390 km

Wir fahren von Córdoba nach Rosario, wo wir wiederum in einem 4-Sterne Hotel mit Frühstück übernachten werden.

 

Tag 6: Rosario - Resistencia, ca. 724 km

In Resistencia, das im nordöstlichen Teil von Argentinien liegt, werden wir wieder in einem sehr schönen Hotel nächtigen. In diesem Teil Argentiniens ist das Klima subtropisch und im Sommer ist es sehr heiß. Im Frühling und im Sommer gibt es außerdem heftige Regenschauern. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei ca. 20,5° C.

   

 

Tag 7, 8 und 9: Resistencia - Puerto Iguazú, ca. 617 km

Schließlich machen wir uns auf den Weg nach Puerto Iguazú, wo wir 3 Tage in einem schönen Hotel verweilen werden. Wir werden die brasilianische Stadt Foz de Iguazú auf der anderen Seite der Wasserfälle besichtigen. Diese Region hat ein feuchtes subtropisches Klima ohne trockene Jahreszeiten. Die Temperaturen reichen dabei von 20°C - 33°C im Sommer, während es im Winter milder ist. Puerto Iguazú liegt auf einem Plateau von rotem felsigen Boden, was an dem hohen Gehalt an Eisen im Boden liegt. Eine der beliebtesten Touristenattraktionen ist der Iguazú Nationalpark mit seinen 275 Wasserfällen, welcher von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde, und Einblicke in die Flora und Fauna der Region gibt. Puerto Iguazú ist ein Ort, an dem die Natur in seiner ganzen Schönheit den Besucher erstaunen wird. 

 

Tag 10: Puerto Iguazú - Paso de los Libres, ca. 611 km

Nach drei Tagen werden wir uns Richtung Paso de los Libres aufmachen und auf dem Weg die San Ignacio Ruinen besichtigen.

 

Tag 11 und 12: Paso de los Libres - Buenos Aires, 682 km

Die autonome Stadt Buenos Aires ist der Verwaltungsbezirk von Argentinien und das wichtigste internationale Zentrum des Landes. An die Stadt grenzt der Rio de la Plata.

Buenos Aires befindet sich in der subtropischen Klimazone und die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 18°C. Im Winter hat es zwischen 3°C und 8°C, im Sommer ist es heiß und feucht und die Durchschnittstemperatur liegt bei 28°C. Besonders empfehlenswerte Orte, die den kosmopolitischen Geist von Buenos Aires zum Vorschein bringen, sind Caminito, Recoleta, La Boca, Feria de Mataderos, der botanische Garten, der Zoo, der japanische Garten und der Parque Tierra Santa, welcher der erste religiöse Themenpark der Welt ist. Am Abend kann man in der „Stadt, die niemals schläft“ Konzerte, Bars, Kinos, Theater, Casinos, Diskotheken und vieles mehr besuchen. Somit hat Buenos Aires für jeden etwas zu bieten.

 

Tag 13: Buenos Aires - Laboulaye, ca. 500 km

Wir verlassen Buenos Aires und fahren nach Laboulaye.

 

 
 

Tag 14: Laboulaye - Mendoza, ca. 555 km

Von Laboulaye machen wir uns auf nach Mendoza, welche die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und die wichtigste Stadt im Westen Argentiniens ist.

Mendoza ist aufgrund seiner Vielzahl an interessanten Aktivitäten eines der beliebtesten Touristenziele. Aufgrund der Flüsse Mendoza und Tunuyán ist es eine unglaubliche Oase für Früchte und Gemüse. Das Klima der Region ist trocken, sonnig und von den Temperaturen her gemäßigt. Im Sommer hat es ca. 18°C - 33°C, wobei die Tage heiß und die Nächte kalt sind, und im Winter liegt die Temperatur zwischen 3°C - 16°C. Da Mendoza eine der wichtigsten Weinregionen Argentiniens ist, ist es ein Muss die Weingüter zu besuchen. In dem Bezirk Maipú, welcher ca. 16 km von Mendoza entfernt ist, gibt es ein einzigartiges Weinmuseum. 

 

Tag 15: Mendoza - Santiago de Chile, ca 341 km

Wir machen uns auf nach Santiago, wo unsere Reise schließlich endet.

 

Preise und mehr Infos finden Sie auf www.abenteuerwelten.de

Beratung?

07361 96 17 61