Moskau - Vladimir - St.Petersburg

  •  

Moskau - Vladimir - San Petersburg

4000kms / Russland

 

Russland, das Land der Geschichte

 

Tag 1: Moskau

Ankunft in Moskau.

Tag 2: Moskau

Stadtrundfahrt in Moskau und Erhalten der Motorräder. 

Moskau, ist die Hauptstadt Russlands und mit rund 11,55 Millionen Einwohnern die größte Stadt Europas. Den ersten Eindruck, den man von Moskau erhält, ist der einer chaotischen Stadt, mit großen Alleen, viel Verkehr, einem schnellen Leben und leuchtenden Werbeplakaten. Gleichzeitig kann man jedoch auch ruhigere graue Wohngegenden, kleine Kirchen mit versteckten goldenen Kuppeln, religiöse Musik und Denkmäler von Stalin sehen und hören.

In dieser Stadt gibt es überall ungewöhnliche Kontraste: Luxuriöse Geschäfte in der Straße Tverskaya, in der Nähe von Betonbauten, die jeden Moment einzustürzen drohen; einerseits tragen die Leute die neueste Mode, trinken Cocktails in Künstlercafés und andererseits Leute mit harten Gesichtszügen, mit traurigen Gesichtern, die mit ernster Miene, das Gewicht ihrer Existenz in dieser neuen „demokratischen“ Welt tragen, wo jeder einzelne von sich selbst abhängt (nicht sehr anders als in der Zeit der Sowjetunion). Wie in jedem Teil von Russland gibt es auch in Moskau eine Mischung aus zwei Welten: Europa und Asien, Demokratie und Kommunismus, Freude und Schmerz, Wohlstand und Armut. Moskau könnte wie alle anderen Hauptstädte sein, ist es aber nicht. Diese Stadt ist eine übertriebene Version von allem, was man in Russland erreichen kann, die genauso wie der russische Charakter alles auf die Spitze treibt. 

 

Tag 3: Moskau - Russisches Space Center - Kolomna - Ryazan

Wir verlassen Moskau und besuchen das russische Space Center, anschließend fahren wir durch die Altstadt von Kolomna und machen einen kurzen Spaziergang zu Fuß um den Kreml, wir begeben uns nach Ryazan, wo wir übernachten werden.

Das Kosmonauten-Ausbildungszentrum Yuriy Gagarin in Zvezdny Gorodok ist eine Gemeinschaft, in der die Kosmonauten mit ihren Familien leben und sich auf die nächsten Missionen vorbereiten. Das Ausbildungszentrum enthält die Bereiche: Fahrzeugkontrolle, Fahrzeugtechnik, Durchführung wissenschaftlicher Experimente im Weltraum und Ausbildung für das Leben im Weltraum. Die Tour umfasst unter anderem Besuche in den Bereich der Trainings mit dem Raumschiff Soyuz und in den Bereich der Trainings mit der Raumstation Mir.

  

 

Tag 4: Ryazan - Gus Khrustalniy - Vladimir - Suzdal

Wir fahren durch die Dörfer Gus Khrustal‘niy und Vladimir und kommen schließlich in Suzdal an, wo wir übernachten werden. Die Stadt Vladimir ist eine der ältesten russischen Gemeinden. Sie wurde entweder im Jahre 990 oder 1108 n.Chr. gegründet. Den größten Teil von 2 Jahrhunderten war die Stadt die Hauptstadt des alten Russlands. Heutzutage gilt Vladimir als eines der wichtigsten Mitglieder des „Goldenen Rings“, welcher eine wichtige Rolle in der russischen Geschichte spielt.

Die Stadt ist stolz auf drei Objekte, die zum Weltkulturerbe erklärt worden sind: die Kathedrale St. Demetrius, die Himmelfahrtskathedrale, und das Goldene Tor, welches das inoffizielle Wahrzeichen der Stadt ist. 

Suzdal ist eine kleine Stadt in der Region Vladimir, eines der wichtigsten religiösen orthodoxen Zentren Russlands und eines der ältesten Dörfer. Mit seinen 13000 Einwohnern ist es ein malerisches Dorf im Grünen, in dem man das russische Landleben spüren kann und märchenhafte Spaziergänge unternehmen kann. Die Atmosphäre im Inneren von Suzdal, wo sich seit dem 19. Jahrhundert so gut wie nichts verändert hat, ist versehen mit frei laufenden Ziegen, Hühnern und Kühen.

 

Tag 5: Suzdal - Rostov - Yaroslavl

Wir fahren durch die Dörfer des Goldenen Rings in der russischen Provinz Rostov-Veliky, welche den Eindruck von schlafenden Dörfern vermitteln. Vielleicht ist das der Grund, warum der herrliche Kreml von Rostov die Aufmerksamkeit so sehr auf sich lenkt, wenn seine silbernen Kuppeln und weißen Wände in den grauen Straßen erscheinen. Rostov ist eines der schönsten Dörfer des „Goldenen Rings“. Außerdem ist es eines der ältesten Dörfer und wird zum ersten Mal im Jahre 862 erwähnt. Die historische Stadt Yaroslavl, welche an der Wolga liegt, war eine der wichtigsten Handelsstädte des 11. Jahrhunderts und ist berühmt für seine vielen Kirchen aus dem 17. Jahrhundert und ein bemerkenswertes Beispiel für die reformierte Stadtplanung, welche Kaiserin Katharina für ganz Russland im Jahr 1763 angeordnet hat. 

 

Tag 6: Uglich - Tver

Wir passieren Myshkin, das Dorf der Ratten und übernachten in Tver. Uglich ist wiederum eine der ältesten Städte Russlands. Laut Überlieferungen stammt sie aus dem Jahre 937 in denen es sagt, dass sie für den Prinzen Ivan Pleskovitch gegründet wurde, ältere Dokumente sagen jedoch, dass die Stadt im Jahre 1148 gegründet wurde. Für Ausländer ist Uglich ein ungeschliffener Diamant: Eine malerische Stadt auf dem Wasser und voll von mittelalterlichem Charme. Für die Russen hat es eine entscheidende Rolle in der Geschichte gespielt. Die Stadt war am gedeihen bis Ivan der Schreckliche, der letzte der Familie der Rurik, von einem Minister der Zaren umgebracht wurde. Dies führte Russland in eine Zeit voller Konflikte, bekannt als Smutnoye Vremya - die Ära der Probleme. Während dieser Zeit wurde die Stadt geplündert und niedergebrannt und als die Sowjets das Kommando innehatten, überfluteten sie alles um Uglich herum um einen Staudamm zu kreieren. Trotz alldem erholte sich die Stadt und wurde zu einem Überlebenden des alten Russlands.

 

Tag 7: Tver - Seligersee

Der Seligersee ist eine Gruppe von Seen, die durch Abwasser verbunden sind und viele kleine Inseln hat und von Wäldern umgeben ist. Er liegt in einer malerischen Landschaft umgeben von Wäldern und Bergen. Der See ist ein Naturschutzgebiet und wird manchmal auch als „europäischer Baikal“ bezeichnet, wegen seiner Artenvielfalt ähnlich dem Baikalsee.

 

Tag 8: Seligersee - Novgorod - Velikiy

Ein Teil der Strecke besteht aus Schotter, der Rest ist Autobahn. Velikiy Novgorod ist eine alte Stadt, die im Nordwesten von Russland liegt, in der Nähe von dem Ort, wo der Fluss Volkhov in den See Ilmen mündet. Sie gilt als das politische Zentrum der slawischen und fino-ugrischen Stämme. Die Stadt wurde in der Mitte des 10. Jahrhunderts gebildet. 

 

Tag 9: Velikiy - San Petersburg 

Wir fahren in die europäische Hauptstadt Russlands.

 

Tag 10: San Petersburg

Wir machen eine Stadttour durch San Petersburg.

 

Tag 11: San Petersburg - Pskov

Wir fahren entlang der Grenze bis nach Pskov. Der ursprüngliche Name von Pskov lautete Pleskov, was „Dorf der flüsternden Gewässer“ bedeutet. Die ersten Einwohner gehen auf das Jahr 903 zurück. Später im Jahre 1241 wurde es von teutonischen Rittern besiedelt. Einige Monate später wurde es durch Alexander Nevsky befreit. Seit dem 14. Jahrhundert war es die Hauptstadt der souveränen Republik Pskov, welche hunderte Jahre lang eine Verbindung zwischen Europa und Russland darstellte. Aus der Sicht der Europäer war es ein militärischer westlicher Posten. Aus diesem Grund war die Stadt mehrmals Ziel von Angriffen. Allein im 15. Jahrhundert wurde die Stadt 12 mal angegriffen. In der Stadt Pskov treten viele Merkmale der ersten russischen Architektur auf. Im Jahre 1510 wurde es vom Staat Moskau übernommen. Es war weiterhin sehr beliebt diese Provinz anzugreifen. Die am meisten bekannte Besetzung vollzog sich während dem Livländischem Krieg in den Jahren 1581 und 1582 als die polnische Armee mit 50000 Soldaten mehrmals erfolglos versuchte die Stadt zu besetzen. Später am Anfang des 18. Jahrhunderts besetzte der russische Zar Peter der Große Estland und Lettland und somit endete die Rolle von Pskov als Zitadelle von Russland.

 

Tag 12: Pskov - Vilikie Looki

Wir reisen in Richtung Moskau und schlafen auf dem Weg in der Stadt Vilikie Looki.

 

Tag 13: Vilikie Looki - Moskau

Wir kommen schließlich in Moskau an und geben dort die Motorräder ab. Auf dem Weg nach Moskau fahren wir über Autobahn.

 

Tag 14: Rückkehr


Preise und Infos finden Sie auf www.abenteuerwelten.de

Beratung?

07361 96 17 61